zurück Übersicht vor
Posten
Einsatz 149 von 161 Einsätzen aller Feuerwehren im Jahr 2016
Einsatzart: Brandeinsatz
Kurzbericht: Brand eines Verwaltungsgebäudes
Einsatzort: Tauberbischofsheim, Klosterhof
Alarmierung : Alarmierung per Funkmeldeempfänger und Sirene

am 06.11.2016 um 04:17 Uhr

Einsatzleiter: Feuerwehrkommandant Michael Noe
Fahrzeuge am Einsatzort: Drehleiter mit Korb 23/12
Gerätewagen Tragkraftspritze Dienstadt
Gerätewagen Tragkraftspritze Dittwar
Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 Kommandowagen Mannschaftstransportwagen Mannschaftstransportwagen Rüstwagen Schlauchtransportwagen Schlauchwagen Tanklöschfahrzeug 16/25 Tanklöschfahrzeug 24/50
Tragkraftspritzenfahrzeug Dittigheim
Tragkraftspritzenfahrzeug Hochhausen
Tragkraftspritzenfahrzeug Impfingen

Einsatzbericht:

Großbrand im Klosterhof Tauberbischofsheim

Die Freiwillige Feuerwehr Tauberbischofsheim wurde zu einer „unklaren Rauchentwicklung“ in den Klosterhof Tauberbischofsheim alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zum Feuerwehrgerätehaus konnten die Einsatzkräfte offene Flammen aus dem Gebäude sehen, sodass direkt die große Schleife (Vollalarm) für die Abteilung Stadt, sowie zusätzlich die Abteilungen Distelhausen, Dittigheim und die Drehleiter aus Bad Mergentheim alarmiert wurden.

Als dann die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, schlugen bereits die Flammen aus dem sogenannten „Dormitorium“, welches an die Kirche St. Lioba und den weiteren Trakt des Klosterhofes angrenzte. Auch die weiteren Obergeschosse des Gebäudes standen bereits im Vollbrand. Gerade die bauliche Gegebenheit, dass das Gebäude direkt auch mit den angrenzenden verbunden war, machte die Lage zu diesem Zeitpunkt sehr brisant.

Parallel zur eingeleiteten Brandbekämpfung mit mehreren Atemschutztrupps im Innen- und Außenangriff sowie über die Drehleiter wurden deshalb die Feuerwehren Lauda und der Löschzug aus Bad Mergentheim alarmiert. Weiter bauten die Abteilungen Distelhausen und Dittigheim eine Wasserversorgung von der Tauber an den Marktplatz auf. Aufgrund dessen, dass im Gebäude massives Eichenholz verbaut war und brannte, konnte das Feuer nur schwer eingedämmt werden. Auch galt es ein Übergreifen auf die Kirche und den weiteren Gebäudetrakt zu verhindern, sodass weitere Nachalarmierungen nötig waren. So wurden die Drehleitern aus Hardheim und Weikersheim nachalarmiert – sodass insgesamt 4 Drehleitern gleichzeitig zum Einsatz kamen – sowie die Abteilungen Dienstadt, Dittwar und die Feuerwehr aus Werbach, um ausreichend Atemschutztrupps und genügend Personal vor Ort zu haben. Da es eine großflächige Einsatzstelle und sehr viele Einsatzkräfte waren, wurden zur besseren Koordination 5 Einsatzabschnitte gebildet (Klosterhof, Klostergasse, Wasserversorgung, Bereitstellungsraum und Rettungsdienst).

Aufgrund des hohen Personal- und Löscheinsatzes konnte eine Ausbreitung des Brandes weitestgehend verhindert werden. Die Tatsachen, dass im Gebäude viel Holz verbaut und zudem das Stadtarchiv, in dem viele Akten gelagert waren, untergebracht war, machten umfangreiche Nachlöscharbeiten nötig. Hierfür mussten auch Teile des Dachstuhls, der Zwischendecken und -wänden geöffnet werden. Auch diese Tätigkeit machte eine hohe Anzahl an Atemschutzgeräteträgern nötig.

Weiter führten mehrere geplatzte Wasserleitungen des Gebäudes zu Wasserschäden im gesamten Trakt. Hiervon waren auch die angrenzende Sakristei der St. Lioba-Kirche, ein Café und weitere Büros der Stadtverwaltung im angrenzenden Gebäude betroffen. In diesen Bereichen wurden deshalb Akten und Unterlagen – zusammen mit Mitarbeitern der Stadt – in Sicherheit gebracht und zudem mehrere Wassersauger eingesetzt.

Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich noch bis Sonntagabend hin, wobei die ersten externen Einsatzkräfte bereits gegen Mittag die Einsatzstelle nach und nach verlassen konnten.

Insgesamt 120 Einsatzkräfte waren unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Michael Noe im Einsatz:

  • Feuerwehr Tauberbischofsheim mit den Abteilungen Stadt, Dienstadt, Distelhausen, Dittigheim, Dittwar, Hochhausen und Impfingen mit allen Fahrzeugen
  • Feuerwehr Lauda mit ELW, MTW, LF16 und TLF 16/25
  • Feuerwehr Bad Mergentheim mit KdoW, MTW, TLF 16/25, DLK 23/12, LF 16/25, GW-T
  • Feuerwehr Weikersheim mit TLF 16/25 und DLK 18/12
  • Feuerwehr Hardheim mit MTW, TLF 16/25 und DLK 18/12
  • Feuerwehr Werbach mit MTW und LF 8/6
  • DRK mit mehreren Rettungswagen, einem Notarzt, mehreren Krankentransportwagen und dem Einsatzleitwagen unter der Leitung des Org. Leiters Stephan Occhi
  • Die Polizei mit mehreren Streifen
  • Das Wasserwerk, der Bauhof, Energieversorger
  • Bürgermeister Wolfgang Vockel
Brandeinsatz vom 06.11.2016  |  (C) Feuerwehr Tauberbischofsheim (2016)Brandeinsatz vom 06.11.2016  |  (C) Feuerwehr Tauberbischofsheim (2016)Brandeinsatz vom 06.11.2016  |  (C) Feuerwehr Tauberbischofsheim (2016)
Brandeinsatz vom 06.11.2016  |  (C) Feuerwehr Tauberbischofsheim (2016)Brandeinsatz vom 06.11.2016  |  (C) Feuerwehr Tauberbischofsheim (2016)Brandeinsatz vom 06.11.2016  |  (C) Feuerwehr Tauberbischofsheim (2016)
Brandeinsatz vom 06.11.2016  |  (C) Feuerwehr Tauberbischofsheim (2016)Brandeinsatz vom 06.11.2016  |  (C) Feuerwehr Tauberbischofsheim (2016)
ungefährer Einsatzort: